Tagesspruch

Unbenanntes Dokument 15. April

Ängste stellen ein schwieriges Problem dar. Nicht allein deshalb, weil sie
heute so verbreitet sind, sondern weil es schwer ist, mit ihnen umzugehen.
Es scheint so, als seien Ängste notwendig und hilfreich. Bei genauerer Betrachtung
stellt sich aber heraus, dass ängstliche Menschen sich immer mehr
in ihren Befürchtungen bestätigt sehen, zudem häufig Negatives erleben,
wodurch ihre Ängste vielfach sogar zunehmen.
Ängste schützen nämlich in den meisten Fällen nicht. Sie schaffen vielmehr
negative Weltbilder, die früher oder später auf denjenigen zurückkommen,
der sie in sich hat entstehen lassen.
Statt dich von Ängsten leiten zu lassen, bitte Gott um Führung. Bitte Ihn um
die Seelenstärke, die notwendig ist, um entweder fachliche Hilfe aufzusuchen
oder dich Seiner Führung anzuvertrauen – oder beides. Und du wirst merken,
dass dein Leben eine grundlegende Wandlung erfährt.
Denke immer daran, dass Ich das Universum schuf und jederzeit den Himmel
in Erde und die Erde in Himmel verwandeln kann.
Glaubst du, es stünde dann nicht in Meiner Macht, dich zu beschützen?

Aus dem Buch Zeitlose Wahrheiten für jeden Tag

Zurück