Tagesspruch

Unbenanntes Dokument 13. Dezember

Gott hat den Menschen auserwählt und wird niemals die Treue zu ihm
brechen.
Christi Herabkunft ist ein Zeichen dieser unverbrüchlichen Treue und Liebe.
Christus kam, um das Licht dieser Liebe und Treue in eine Welt zu bringen,
die durch Macht, Habgier und Brutalität gekennzeichnet war.
Die gleiche Situation herrscht heute, allerdings mit dem Unterschied, dass der
Mensch ein Vernichtungspotential entwickelt hat, mit dem er die Existenz der
gesamten Welt bedroht.
Der Herr kommt immer wieder auf die Erde, um die Zerstörung der Welt zu
verhindern, um den Weg zu Glück und Frieden zu lehren und Seine Treue zu
dokumentieren.
Du musst dich in dieser gesegneten Zeit fragen: Wie steht es mit deiner Treue?
Bist du deinem Partner und den Menschen, die dich umgeben, treu?
Oder vertrittst du die heutzutage weit verbreitete irrige Meinung, wichtig sei
nur, dass man sich selber treu sei, ansonsten komme es nicht so darauf an?
Was würde aus dir werden, wenn auch Gott so dächte?
Sei also vorsichtig mit derart leichtfertigen Äußerungen.
Zum Herzen einer jeden Partnerschaft gehört Treue.
Eure Beziehungen sind so schlecht, weil ihr glaubt, ihr könntet auf Treue
verzichten. Was ihr dabei erntet, sind nichts anderes als Probleme, Enttäuschungen
und Schmerzen.
Die Flamme der Liebe im Herzen, die zwei Menschen verbindet, muss mit
größter Behutsamkeit behandelt werden, sonst kann sie von einem Augenblick
zum anderen erlöschen oder einen Flächenbrand entfachen, der kaum
noch, wenn überhaupt, zu kontrollieren ist.
Denke an deine Beziehung zu Gott.
Denke daran, dass du Gott bist, und verhalte dich wie Er.
Überlege dir in kritischen Situationen: „Was würde Gott jetzt tun?“, und halte
dir immer Seine unverbrüchliche Treue vor Augen.
Dann kann dich nichts Falsches blenden.

Aus dem Buch Zeitlose Wahrheiten für jeden Tag

Zurück